Schadstoffsanierung

Schadstoffsanierungen werden heute immer dann notwendig, wenn Substanzen, die zum Zeitpunkt ihres Einsatz als hilfreich gesehen wurden, inzwischen aber verboten oder gesundheitlich bedenklich sind, entfernt werden sollen. Dies ist häufig bei Holzschutzmitteln (PCP, Linden etc.), PCB und Asbest der Fall. Mit geeigneten Messungen, ausgeklügelten Sanierungskonzepten und abschließenden Kontrolluntersuchungen können Schadstoffe sicher entfernt werden.

Eine weitere Ursache für Sanierungen sind Ölschäden an und in Gebäuden. Hier ist neben der Entfernung des ausgetretenen Öls als Quelle für äußerst starke, unangenehme Gerüche auch eine mögliche Grundwassergefährdung abzuklären.